Zunftmeister 2017 - Kurt Schürmann

Strahlender Zunftmeister 2017 Kurt II.

Zunftmeister 2016 - Andreas Seifert mit Claudia
Zunftmeister 2017 - Kurt Schürmann

„Fäschte, Freud ha, intrigiere. Lönd euch vom Äbiker Fasnachtsvirus infiziere!“ Mit diesem aus tiefstem Herzen kommenden Urschrei wurde der eingefleischte Fasnächtler Kurt Schürmann (44) am 29. Oktober anlässlich des 56. Bot der Rotseezunft in das hochwohllöbliche Amt des Zunftmeisters berufen.

Bereits zum zweiten Mal in Folge übernimmt damit ein in Buchrain wohnhafter Zünftler das Zepter über die Fasnacht in Ebikon. Kurt II. wird dabei unterstützt von Zunftweibel Thomas Bannwart (44) aus Ebikon. Das neue Regenten Team hat die repräsentativen Insignien von den Vorgängern bereits übernommen und amtet ab sofort als ehrenfeste Vertretung der Rotseezunft während des Fasnachtsjahres 2017.

Kurt Schürmann wurde am 14. März 1972 in Buchrain geboren. Dort durfte der neue Zunftmeister 2017 - als jüngster Spross der Familie - zusammen mit seinen Eltern Frieda und Jakob Schürmann sowie seinen Geschwistern Brigitte und Pius seine gesamte Kindheit verbringen. In dannzumal noch ländlicher Umgebung war er schon als kleiner Junge der ganzen Dorfgemeinschaft bekannt als Charmeur, welcher nebst den Eltern vor allem Lehrerinnen, und Nachbarn raffiniert um den Finger wickeln konnte.

Während seiner Jugendzeit war Kurt II. in verschiedenen Vereinen als aktives Mitglied bekannt, z.B. in der Jungwacht, im Fussball-Club, im Badminton-Club oder als Trompeter in der Musikschule. Es folgten 5 Jahre bei der Guuggenmusig Tröpfeler Bueri und anschliessend 12 ereignisreiche Jahre bei der Träumeler Musig Ebikon, denen er auch als Präsident seinen Stempel aufdrückte. Besonderer Stolz leuchtet in den Augen von Kurt II., wenn er auf seine Ehrenmitgliedschaft im Gourmet-Club Buchrain zu sprechen kommt, wo er dereinst als jüngstes Mitglied überhaupt Aufnahme fand.

Familie und häusliches Wohlbefinden sind dem neuen Zunftmeister sehr wichtig. Seit 2004 ist Kurt II. verheiratet mit Barbara Schürmann-Marfurt, seiner Jugendliebe aus Ebikon. Kennengelernt haben sie sich – welchen Fasnächtler erstaunt dies – an einer Guuggenmusgig Probe. Und bereits bei der nächsten Probe hat es so richtig gefunkt. Inzwischen wohnt die fünfköpfige Familie mit den Kindern Joelle (10 Jahre), Marc (8 Jahre) und Zoé (5 Jahre) in einem schmucken Mehrgenerationenhaus in Buchrain.

Kurt Schürmann absolvierte seine Bankfach-Lehre bei der Luzerner Kantonalbank und ist seither seiner beruflichen Passion treu geblieben. Nach einer Weiterbildung zum Privatkundenberater sammelte er zuerst fünf Jahre Erfahrung in verschiedenen Filialen seines Lehrbetriebes, bevor er bei weiteren Grossinstituten tätig war. Seit 2012 ist er wieder bei der Luzerner Kantonalbank am Hauptsitz in Luzern als Wohnbauberater tätig.

Als Vorstandsmitglied FDP.Die Liberalen Buchrain/Perlen ist Kurt Schürmann auch politisch aktiv und amtet zudem seit 2012 als Präsident der Bildungskommission in der Gemeinde Buchrain.

Der neue Zunftmeister Kurt II. ist seit 15 Jahren ein sehr engagiertes Mitglied der Rotseezunft Ebikon. Unvergessen bleibt seine Amtszeit als „Weibel Wahnsinn“ im Jahr 2004. Seine Frau Barbara bezeichnet diese Zeit noch heute als langen gemeinsamen Polterabend, den sie als kurz vor der Heirat stehendes Paar erleben durften. Legendär sind bereits auch verschiedene Auftritte von Kurt II. mit der Zunftgruppierung Spitze Zunge an verschiedenen Inthronisationen. Im Jahr 2013 wurde Kurt II. zudem in den Zunftrat berufen, wo er seither als umsichtiger Säckelmeister amtet. Seine zwei Zunftgöttis Ueli Kuhn und Josef Kaufmann können stolz sein auf ihren Ziehsohn.

Einher gehend mit der Passion Bordeaux-Weine weiss Kurt II. auch gutes Essen sehr zu schätzen, am liebsten zu Hause mit seiner Familie oder mit Gästen. Ob sich dafür in der kommenden fünften Jahreszeit noch viele Gelegenheiten ergeben? Erklärte Ziele des Zunftmeisters 2017 sind zusammen mit Familie und Freunden tolle und unvergessliche Tage erleben zu können und allseitig Fasnachtsfreude zu verbreiten. Dass dabei für Überraschungen gesorgt wird und spontane Feste gefeiert werden, dafür bürgen Zunftmeister Kurt II. und seine Frau Barbara.