Zunftmeister 2015 - Andreas Stübi

Der Zunftmeister 2015 ist ein eingefleischter Ebikoner.

Zunftmeister 2015 - Andreas Stübi mit Gaby
Zunftmeister 2015 - Andreas Stübi mit Gaby

Der Zunftmeister 2015 ist ein eingefleischter Ebikoner, obwohl seit Jahren auf der Äbiker Alp - in Adligenswil – wohnend. Er ist am 2. Januar 1962 - im Sternzeichen des Steinbock - in Ebikon an der St. Annastrasse geboren.

Mit seiner jüngeren Schwester Vreni verbrachte er bis 1984 seine Jugend- und Ausbildungsjahre in Ebikon. Aus dieser Zeit entstand auch die Bindung zur Ebikoner Fasnacht. Schon als 3-Käsehoch begann er mit seiner Verwandtschaft am Güdisdienstag am Fasnachtsumzug in Ebikon teilzunehmen. Viele Freundschaften aus der tollen Jungwacht Mauritius Zeit, aus der Tambourenzeit in der Feldmusik Ebikon, aus der Schulzeit in vier verschiedenen Schulhäusern und natürlich aus den Fasnachtsjahren mit den Rüssguslern, sind bis heute feste Anker in der Verbindung zum Heimatdorf Ebikon.

Die berufliche Grundausbildung als Elektrozeichner hat Andreas am Technikum in Horw noch weiter verfeinert, um sich dann schnurstracks noch frühen Informatikherausforderungen zu stellen. Bei den beiden Marktforschungsunter-nehmen Demoscope und Link Institut - wo er heute fast ausschliesslich Grossprojekte für das Bundesamt für Statistik betreut - hat er sich einen Namen als Markforschungsinformatiker gemacht.

Seine Frau Gaby, die beiden sind seit 23 Jahren verheiratet, bezeichnet Andreas auch als Computerfreak, was auch bis zur Homepage der Rotseezunft durchgedrungen ist. Die als sehr ordnungsliebend bekannte Gaby war beim ersten Date mit Andy von seinem natürlichen Lachen und seinen Wesen derart angetan, dass sie ihn trotz seines eher nächtlich orientierten Lebensstils nicht mehr hergeben will.

In seiner fasnachtsfreien Zeit engagiert sich Andreas in der Samichlausenge-sellschaft Ebikon und bekleidet auch das Amt des Trychlermeisters in der Trychler- und Chlöpfergruppe Ebikon. Schon manchem jungen Burschen hat er dabei auch den Brauch des Geisselchlöpfens näher gebracht und weiter geben können. Seine Vorliebe für eher laute „Musik“ äussert sich auch in seinem Flair für Schlaginstrumente. Bei der Bööggengarde der Rotseezunft Ebikon hat er die zwei Traditions-Trommelmärsche schon nach kürzester Zeit beherrscht und gleich noch einen dritten Marsch zum Repertoir hinzugefügt. Wenn die Zeit reicht, betätigt sich Andreas auch noch als Privat- Oldie & Rock DJ, zum Beispiel bei den legendären Ü30 Partys am Rotsee. Das bisherige Engagement in der Rotseezunft als Fasnachtstambour bei der der Böögengarde prädestinieren Andreas geradzu, als Zunftmeister 2015 an der Ebikoner Fasnacht nun selber Takt anzugeben.

Seine Bindung zur bäuerlichen Scholle und zu den Tieren ist bei seinem Onkel auf dem Bauernhof entstanden. Vielleicht durch die damaligen Säulireiten wird unser neuer Zunftmeister beim Anblick von Tieren auf einer Weide schwach und liebt daher auch Griesbrei und Geissenkäse über alles. Mit dem Motto: Hoppla Geiss, Äbiker Fasnacht – Ganz Heiss, steigt Andy mit seiner Frau Gaby und dem Weibelpaar Thomy & Manon in die schönste Jahreszeit.