zm-top-a-1.jpg

Zunftweibel 2018 - Bernhard Bucher

Stolzer Weibel 2018 - Bernhard Bucher in stattlichem Gewand

Zunftweibel 2018 - Bernhard Bucher
Zunftweibel 2017 - Thomas Bannwart

„De Steff & de Bernie met de Fraue düend met Euch königlich uf Pauke haue.“ Mit diesem vielversprechenden Leitspruch werden der am 28. Oktober anlässlich des 57. Bot der Rotseezunft frisch gewählte Zunftweibel Bernhard Bucher (54) und sein ebenfalls neu gewählte Zunftmeister Stefan I. Aregger während der Fasnacht 2018 unterwegs sein.


Bernhard Bucher wurde am 16. Juni 1963 geboren und ist in Ebikon kein unbeschriebenes Blatt. Als Sohn von Bernhard und Josy Bucher verbrachte „Bernie“ zusammen mit seinem Bruder Erich die erste Zeit seiner Jugend in Ennetbürgen, bis die Familie in seinem 10. Lebensjahr nach Ebikon zog. Hier verbrachte der neue Weibel 2018 dann den Rest seiner Jugendzeit.

Weibel Bernhard Bucher ist seit 1997 verheiratet mit Sabine Bucher, einer waschechten Niedersächsin. Zusammen mit Ihrer Tochter Leonie (17 Jahre) sind sie wohnhaft an der Hartenfelsstrasse 102 in Ebikon und können dort eine schöne Aussicht von Ihrer Terrasse geniessen. Zusammen mit seiner Frau Sabine hat Weibel Bernie schon so einiges erlebt. Wer sich schon auf einer Velotour kennen gelernt hat, muss sich heute natürlich mit einem e-Bike fortbewegen. Ob diese allerdings auch fasnachtstauglich sind, muss sich erst noch weisen.

Nach seiner Lehre als Elektromonteur hat es Bernhard schon bald in die weite Welt gezogen um Erfahrungen zu sammeln. In Saudi Arabien hat er als technischer Adjutant Fliegerabwehrsysteme betreut, bevor er bei Siemens als Servicetechniker anheuerte. Seither ist er der Firma treu geblieben und ist in seiner aktuellen Position als Head Project Manager Medical Equipment bei Siemens Healtineers in Albisrieden tätig.

Zunftweibel Bernie ist seit 2007 Mitglied der Rotseezunft Ebikon und hat sich mit seiner fröhlichen und kompetenten Art sehr schnell die Akzeptanz in der Zunftfamilie geschaffen. Als Vizekommandant der Bööggengarde geniesst er zudem grossen Respekt und so ist es auch nicht verwunderlich, dass Bernie 2014 in den Zunftrat als Tintenknecht berufen wurde. Seine Zunftgöttis Franz Kurmann und Marco Meier können Ihren Zögling gebührend feiern.

Dass Bernie auch ein Schlitzohr sein kann, beweist sein Engagement als Mitbegründer des Kommitees Herrenabend. Alle 2 Jahre hat er da seinen grossen Auftritt und überrascht zusammen mit seinen Kollegen immer wieder mit tollen Ideen. Für die Ausübung des Weibelamtes bestehen also beste Voraussetzungen.